| Kontakt | Impressum | Datenschutz |
Windows Vista
Suche in
Hinweis
Bevor Sie Änderungen an der Registry vornehmen, sollten Sie diese immer sichern! Wenn etwas schief geht, können Sie mit Hilfe der Sicherung den vormaligen Zustand wiederherstellen.
Informationen zur Sicherung der Registry finden Sie unter
NTFS und FAT Dateisystem - Verhalten ändern
Autor: admin(a) | gelesen: 10103 | Kommentare:

Mit diesem Tipp können Sie in Windows Vista Einstellungen vornehmen, wie das Betriebssystem mit dem NTFS Dateisystem umgehen soll. Hiermit wird die Geschwindigkeit von Windows Vista verbessert.

Klicken Sie auf Start -> Ausführen. Geben Sie regedit ein und bestätigen mit OK.

Gehen Sie im Registry-Editor zum Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem

Klicken Sie im rechten Fenster doppelt auf den Eintrag NtfsDisable8dot3NameCreation und setzen den Wert auf 1.

Diese Einstellung bewirkt das Vista darauf verzichtet für lange NTFS-Dateinamen eine Kurzform zu generieren. Sie erhalten dadurch Vorteile wenn in einem Verzeichnis viele Dateien mit ähnlichen Namen enthalten sind. Steht der Wert auf 0, werden kurze Dateinamen erzeugt, was zu Lasten der Auslastung geht.

Im rechten Fenster finden Sie auch den DWORD- Eintrag NtfsAllowExtendedCharacter8dot3Rename. Dieser Eintrag legt fest ob Umlaute oder Sonderzeichen in kurzen Dateinamen erlaubt sind oder nicht. Durch den Wert 0 ist der Zeichensatz auf Standard ASCII beschränkt.

Klicken Sie im rechten Fenster doppelt auf den DWORD- Eintrag NtfsAllowExtendedCharacter8dot3Rename und ändern Sie den Wert auf 0.

Möchten Sie in Vista ein Verzeichnis auf einem NTFS-Laufwerk anzeigen lassen (DIR, Explorer, Command usw.), wird von Vista das LastAccess (Time-Stamp) für das Verzeichnis upgedatet. Bei großen Verzeichnissen ist dieses sehr zeitaufwendig und kostet auch viel Performance.

Durch ändern (doppelklick auf den Eintrag NtfsDisableLastAccessUpdate) des Wertes auf 1 können Sie dieses Verhalten ausschalten.

Der DWORD- Eintrag Win31FileSystem legt fest, ob FAT das Anlegen, Numerieren, Öffnen oder Suchen nach langen Dateinamen erlaubt und ob zusätzliche Zeitmarken (CreationTime und LastAccessTime) gespeichert werden.

Klicken Sie im rechten Fenster doppelt auf den DWORD- Eintrag Win31FileSystem und ändern Sie den Wert auf 1.

Starten Sie danach den Computer neu damit die Einstellung übernommen werden.

 

Nachdruck der Screenshots mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation

Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Noch keine Kommentare
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.007 Sekunden geladen