| Kontakt | Impressum | Datenschutz |
Windows XP
Suche in
Hinweis
Bevor Sie Änderungen an der Registry vornehmen, sollten Sie diese immer sichern! Wenn etwas schief geht, können Sie mit Hilfe der Sicherung den vormaligen Zustand wiederherstellen.
Informationen zur Sicherung der Registry finden Sie unter
NTFS Dateisystem optimieren
Autor: admin(a) | gelesen: 8098 | Kommentare:

Wenn Sie unter Windows XP das NTFS-Dateisystem verwenden, haben Sie die Möglichkeit über ein paar Einstellungen in der Registry, ein wenig mehr an Performance und Geschwindigkeit aus dem Dateisystem herauszuholen.

Klicken Sie auf Start -> Ausführen. Geben Sie regedit ein und bestätigen mit OK.

Gehen Sie im Registry-Editor zum Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem

Dort finden Sie eine Reihe von DWORD-Einträgen, die Sie bearbeiten bzw. (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel FileSystem klicken)

neu anlegen können.

NtfsAllowExtendedCharacterIn8Dot3Name
Wenn Sie den Wert auf 1 ändern, sind in den kurzen Dateinamen auch Sonderzeichen erlaubt, (wie zum Beispiel ä,ü,ö,ß,?).
Der Standardwert ist 0
NtfsDisable8dot3NameCreation
Wenn Sie den Wert auf 1 setzen, wird ein abwärtskompatibler Namen erzeugt (für 16 bit Programme). Darunter leidet aber die Performance.
Der Standardwert ist 0
NtfsDisableLastAccessUpdate
Wenn Sie den Wert auf 1 ändern, wird unter Windows kein Zeitstempel mehr gesetzt, wo durch das Öffnen komplexer Verzeichnisse weitaus schneller erfolgt.
Der Standardwert ist 0

Um die neuen Einstellungen zu übernehmen, müssen Sie den Computer neu starten.

 

Nachdruck der Screenshots mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation

Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Noch keine Kommentare
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.007 Sekunden geladen