| Kontakt | Impressum | Datenschutz |
Windows Vista
Suche in
Hinweis
Bevor Sie Änderungen an der Registry vornehmen, sollten Sie diese immer sichern! Wenn etwas schief geht, können Sie mit Hilfe der Sicherung den vormaligen Zustand wiederherstellen.
Informationen zur Sicherung der Registry finden Sie unter
Optimierung der Speicherverwaltung
Autor: admin(a) | gelesen: 15268 | Kommentare:

Über die Registry können Sie Einfluß auf das Verhalten des Speichers und deren Einstellungen vornehmen. Die Änderung der Einstellungen ist jedoch mit Vorsicht zu handhaben.

Hinweis: Die Änderung der Größe der Auslagerungsdatei (PageFile.sys) sollten Sie nicht über den Registry-Editor ändern, sondern die dafür vorgesehene Windows Funktion benutzen. Siehe auch Tipp: Größe der Auslagerungsdatei unter Windows Vista einstellen. Des weiteren empfehlen wir, bevor Sie Änderungen machen, vorher unbedingt eine Sicherung der Registry vorzunehmen.

Klicken Sie dazu auf Start -> Ausführen. Geben Sie regedit ein und bestätigen mit OK.

Im Registry-Editor gehen Sie zum Schlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\

Memory Management

Durch Ändern des DWORD (32 Bit) Eintrages LargeSystemCache können Sie bestimmen wie der Server-Dienst eingestellt wird. Der Standard-Wert ist 0.

0
Minimierung der Speicherbenutzung (Standard)
1
Ausgeglichene Speicherbenutzung (Arbeitsseiten und Cache haben die gleiche Priorität)
2
Maximieren des Durchsatz für Datenfreigabe (höhere Priorität für den Cache)
3
Maximiern des Durchsatz für Netzwerkanwendungen (höhere Priorität der Arbeitsseiten)

Durch Ändern des DWORD (32 Bit) Eintrages ClearPageFileAtShutdown können Sie festlegen ob die Auslagerungsdatei beim Herunterfahren von Windows Vista gelöscht (mit Nullen überschrieben) werden soll. Der Standard-Wert ist 0.

0
Die Auslagerungsdatei wird nicht überschrieben (Standard)
1
Die Auslagerungsdatei wird beim Herunterfahren mit Nullen überschrieben

Durch Ändern des DWORD (32 Bit) Eintrages DisablePagingExecutive können Sie festlegen, ob der System-Code (User und Kernel), in die Auslagerungsdatei mit ausgelagert werden soll. Der Standard-Wert ist 0.

0
Der Systemkern kann ausgelagert werden (Standard)
1
Der System-Code wird nicht ausgelagert (Führt bei ausreichenden Speicher zur Verbesserung der Systemgeschwindigkeit)

Der DWORD (32 Bit) Eintrag IoPageLockLimit legt den maximalen Speicher für Ein- und Ausgabeoperationen fest. Bevor Sie diese Einstellungen benutzen, müssen Sie den Wert von LageSystemCache auf 0 und in dem Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters den Wert Size auf 3 setzen. Entsprechende Werte für IoPageLockLimit finden Sie weiter unten in der Tabelle. Setzen Sie den Wert auf 0, so werden standardmäßig 512 KB Speicher reserviert.

Hinweis: Diesen Wert sollten Sie nicht selbst verändern. Um fehlerhaften Anwendungen entgegenzuwirken, verändert das System diesen Wert bei veränderten Bedingungen eigenständig.

Sollte der Eintrag IoPageLockLimit nicht vorhanden sein, so müssen Sie ihn (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Memory Management klicken)

neu erstellen.

Arbeitsspeicher (MB) IoPageLockLimit (Hexadezimal) IoPageLockLimit (Dezimal) (Speicher in KB)
32
1000
4096
64
2000
8192
128
4000
16384
256
10000
65536
320
12000
73728
384
14000
81920
512
20000
131072
768
30000
196608
1024
40000
262144
Werte für IoPageLockLimit

Mit dem DWORD (32 Bit) Eintrag NonPagedPoolQuota wird festgelegt wieviel Speicher bei nicht ausgelasteten Anwendung max. belegt werden darf. Bei Anforderung von mehr Speicher, wird die Zuweisung verweigert. Bei Eingabe von 0 wird der maximale Wert automatisch berechnet. Der Wert kann zwischen 1 - 128 MB betragen. Der Standard-Wert ist 0.

Hinweis: Diesen Wert sollten Sie nicht selbst verändern. Um fehlerhaften Anwendungen entgegenzuwirken, verändert das System diesen Wert bei veränderten Bedingungen eigenständig.

Mit dem DWORD (32 Bit) Eintrag NonPagedPoolSize wird die Größe aller ausgelagerten Seiten in Byte festgelegt. Bei einer Eingabe von 0 wird automatisch ein Wert, der vom Arbeitsspeicher abhängig ist, berechnet. Der maximale Wert beträgt ungefähr 80% des Arbeitsspeichers. Der Standard-Wert von NonPagedPoolSize ist 0.

Mit dem DWORD (32 Bit) Eintrag PagedPoolQuota wird festgelegt wieviel Speicher bei Auslastung einer Anwendung max. belegt werden darf. Bei Anforderung von mehr Speicher, wird die Zuweisung verweigert. Bei Eingabe von 0 wird der maximale Wert automatisch berechnet. Der Wert kann zwischen 1 - 128 MB betragen. Der Standard-Wert ist 0.

Hinweis: Diesen Wert sollten Sie nicht selbst verändern. Um fehlerhaften Anwendungen entgegenzuwirken, verändert das System diesen Wert bei veränderten Bedingungen eigenständig.

Mit dem DWORD (32 Bit) Eintrag PagedPoolSize wird die Größe der Auslagerungsdatei festgelegt. Bei einem Wert von 0 wird die Größe der Auslagerungsdatei automatisch berechnet. Der Wert kann zwischen 0 - 128 MB betragen. Der Standard-Wert ist 32 MB.

Die mehrteilige Zeichenfolge PagingFiles legt den Name, Ort, Anfangs- und Endwert der Auslagerungsdatei fest. Der Standard-Wert ist "?:\pagefile.sys" (ohne Anführungszeichen).

Wenn Sie Änderungen an den Einstellungen vorgenommen haben, müssen Sie danach den Computer neu starten.

 

Nachdruck der Screenshots mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation

Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Noch keine Kommentare
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.017 Sekunden geladen