| Kontakt | Impressum | Datenschutz |
Windows XP
Suche in
Hinweis
Bevor Sie Änderungen an der Registry vornehmen, sollten Sie diese immer sichern! Wenn etwas schief geht, können Sie mit Hilfe der Sicherung den vormaligen Zustand wiederherstellen.
Informationen zur Sicherung der Registry finden Sie unter
Standardrisikostufen für Dateitypen verwalten
Autor: admin(a) | gelesen: 4878 | Kommentare:

Der Anlagen-Manager in Windows XP SP2 schützt Ihren Computer vor nicht sicheren Anlagen. Die Sie eventuell mit einer E-Mail-Nachricht empfangen, sowie vor nicht sicheren Dateien die Sie aus dem Internet herunterladen. Haben Sie die Einstellung der Risikostufe verändert, kann es sein das der Anlagen-Manager verhindert, das man auf bestimmte Dateianlagen zugreifen kann. Mit Hilfe einer Registry Einstellung können Sie die Standardrisikostufen für Dateitypen anpassen.

Klicken Sie auf Start -> Ausführen. Geben Sie regedit ein und bestätigen mit OK.

Gehen Sie im Registry-Editor zum Schlüssel

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Associations

Falls der Schlüssel Associations nicht existiert, müssen Sie ihn (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Policies klicken)

neu erstellen. Dort erstellen Sie (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Associations klicken)

einen neuen DWORD- Eintrag mit dem Namen DefaultFileTypeRisk und setzen den Wert (in dem Sie doppelt auf den Eintrag DefaultFileTypeRisk klicken) Dezimal auf

Dezimalwert Sicherheitsstufe
6150 Hohe Sicherheit
6151 Mittlere Sicherheit
6162 Niedrige Sicherheit

Damit die Änderungen wirksam werden, müssen Sie sich  neu anmelden.

 

Nachdruck der Screenshots mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation

Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Noch keine Kommentare
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.01 Sekunden geladen