| Kontakt | Impressum |

IP-Info

Windows 7
Suche in
Ausgehende Verbindung mit der Windows-Firewall blockieren
Autor: admin(a) | gelesen: 37483 | Kommentare:

Wer in Windows 7 die Windows-Firewall benutzt, kann zwar seine eingehenden Verbindungen mit dieser blockieren, bei ausgehenden Verbindungen sieht die Sache allerdings anders aus. Die Funktion um ausgehende Verbindungen zu blockieren ist seit Windows Vista zwar vorhanden aber standardmäßig deaktiviert. Um sie zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

Drücken Sie die Windowstaste, und geben Sie im Suchfeld wf.msc ein. Anschließend klicken Sie im oberen Teil des Fensters auf wf.msc.

Sollte die Benutzerkontensteuerung aktiviert sein, so klicken Sie auf Ja, um den Vorgang fortzusetzen.

In der Windows-Firewall klicken Sie im mittleren Fenster auf die Windows-Firewalleigenschaften.

In den Eigenschaften der Firewall klicken Sie zuerst auf Privates Profil. Danach auf den kleinen Pfeil, rechts neben der Option Ausgehende Verbindungen. Ändern Sie die Option auf Blockieren, und bestätigen Sie die Änderung mit einem Klick auf OK.

Nun sind alle ausgehende Verbindungen ins Internet blockiert. Wollen Sie Verbindungen zum Internet zulassen, müssen Sie die Firewall-Regeln ändern. In unserem Beispiel möchten wir, dass der Internet Explorer zugriff auf das Internet haben soll. Dieses Beispiel können Sie auch auf andere Programme anwenden.

Damit Sie mit dem Internet Explorer ins Internet gehen können, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon des Internet Explorers

und anschließend mit der linken Maustaste auf Eigenschaften.

In den Eigenschaften des Internet Explorers kopieren Sie den Programmzielpfad mit einem Druck auf die Strg- und die C-Taste. Danach schließen Sie die Eigenschaften... mit einem Klick auf OK.

Anschließend klicken Sie in der Windows-Firewall (auf der linken Seite) auf den Menüpunkt Ausgehende Regeln, und danach (auf der rechten Seite) auf Neue Regel...

In darauf folgendem Fenster belassen Sie die ausgewählten Vorgaben und klicken auf Weiter.

In der nächsten Ansicht wählen Sie die Option Dieser Programmpfad: aus. Klicken Sie danach in das Eingabefeld, und fügen Sie mit einem Druck auf die Strg- und die V-Taste den zuvor gespeicherten Zielpfad ein. Anschließend entfernen Sie am Anfang und am Ende des Pfades die Anführungszeichen. Klicken Sie danach auf Weiter.

Sollten Sie das Löschen der Anführungszeichen vergessen haben, dann würde die folgende Fehlermeldung erscheinen.

Haben Sie alles richtig gemacht, erscheint das Fenster Assistenten für neue ausgehende Regel. Setzen Sie einen Punkt neben der Option Verbindung zulassen. Danach klicken Sie auf Weiter.

Als nächstes geben Sie einen Namen für die neu erstellte Regel ein (in unserem Beispiel Internet Explorer). Wenn Sie möchten können Sie darunter eine Beschreibung eingeben. Klicken Sie danach auf Fertig stellen.

 

Nachdruck der Screenshots mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation

Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Alex
31 Mär 2013, 13:56
Hi! Siehst echt gut aus das tut, habe da nur eine frage. Wie kann ich das auf einem Windows server 2008 R2 machen ohne mich selber zu blocken der server ist in einem RZ

MfG
nightsurfer
31 Mär 2013, 15:07
@Alex

hab Server 2008 R2 leider nicht auf dem Rechner. Aber vielleicht hilft Dir der folgende Link weiter.

http://openbook.galileocomputing.de/windows_server_2 008/windows_server_2008_kap_14_002.htm

Alex
31 Mär 2013, 15:24
Sehr nett! Danke schaue mal durch.
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.006 Sekunden geladen