| Kontakt | Impressum |

IP-Info

Windows 10
Suche in
Hinweis
Bevor Sie Änderungen an der Registry vornehmen, sollten Sie diese immer sichern! Wenn etwas schief geht, können Sie mit Hilfe der Sicherung den vormaligen Zustand wiederherstellen.
Informationen zur Sicherung der Registry finden Sie unter
Einstellungen des Benutzerkontos ändern
Autor: admin(c) | gelesen: 575 | Kommentare:

Das Windows-Benutzerkonto wird zur Identifizierung des Computerbenutzers und zur Kontrolle der Zugangsberechtigung zu Ihrem Computer genutzt. Meist ist es mit einem Passwort geschützt.

Je nach Kontotyp können verschiedene Zugriffsrechte zum Beispiel an unterschiedliche Benutzer auf dem gleichen Computer vergeben werden. Unter Windows 10 muss zwischen dem integrierten Administratorkonto, dem lokalen Benutzerkonto und einem Benutzerkonto, das mit einem Microsoft-Konto verbunden ist, unterschieden werden. Wie Sie die Einstellungen des lokalen Benutzerkontos prüfen und verändern, zeigen wir Ihnen hier.

Einstellungen des lokalen Kontos anzeigen

Um für den aktuellen Benutzer die Einstellungen anzuzeigen, gehen Sie so vor:

  • Klicken Sie mit RECHTS auf das Windows-Logo (1).
  • Wählen Sie „Einstellungen“ (2).
  • Im sich öffnenden Fenster klicken Sie auf „Benutzerkonten“ (3).
  • Auch im nächsten Fenster klicken Sie wieder auf „Benutzerkonten“ (4).
Windows 10: Benutzerkonten - Einstellungen aufrufen

Windows 10: Benutzerkonten – Einstellungen aufrufen

So gelangen Sie in das Hauptfenster. „Änderungen am eigenen Konto durchführen“. Im rechten Teil des Fensters sehen Sie die Eigenschaften Ihres Kontos (5). Falls Sie der einzige Benutzer des Computers (mit nur einem Benutzerkonto) sind, muss dieses Konto auch Administratorkonto bleiben.

Name, Typ und Passwort des lokalen Benutzerkontos ändern

Windows 10: Benutzerkonten – Einstellungen ändern

Windows 10: Benutzerkonten – Einstellungen ändern

Klicken Sie auf „Eigenen Kontonamen ändern“ (6), um diese Aktion zu starten. Im nächsten Fenster können Sie dann die Namensänderung vornehmen. Mit diesem neuen Namen werden Sie dann auf der Willkommensseite und auf der Startseite begrüßt.

Mit einem Klick auf „Eigenen Kontotyp ändern“ (7) gelingt meist diese Aufgabe. Beachten Sie dabei, dass das einzige Administratorkonto des Computers nicht auf „Standard“ runtergestuft werden kann. Ein Benutzer mit Standardrechten kann sich nicht selbst auf „Administrator“ stellen.

„Änderungen am eigenen Konto in den PC-Einstellungen“ (8) erlauben es Ihnen, ein neues Kontobild zu verwenden oder ein anderes Passwort für das Konto zu vergeben. Klicken Sie dazu im neu geöffneten Fenster auf  „Anmeldeoptionen“ (11) und auf „Ändern“ (12).

Windows 10: Passwort des Benutzerkontos ändern

Windows 10: Passwort des Benutzerkontos ändern

Mit der Eingabe des alten und der zweifachen Eingabe eines neuen Passwortes ist die Änderung schnell erledigt. Wählen Sie einen nützlichen Kennworthinweis.

Tipp: Da Sie dieses Passwort bei der Anmeldung am Computer und nach längeren Arbeitspausen eingeben müssen, sollte ein guter Kompromiss aus einem sicheren (langen) Passwort und einem kurzen (nicht so sicheren) gewählt werden. Wie wäre es mit einer Wort- und Buchstabenumstellung? (zum Beispiel:  Wanduhr – danwrhU)

Bei „Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern“ (9) können Sie das  Benachrichtigungslevel bei Änderungen an Ihrem Computer einstellen. Die Voreinstellung sollten Sie so belassen, wenn nicht besondere Sicherheitswünsche eine Hochstufung erfordern.

 Windows 10: Voreinstellung der Benutzerkontensteuerung

Windows 10: Voreinstellung der Benutzerkontensteuerung

Tipp: Bei „Anderes Konto verwalten“ (10) sollten Sie die Einrichtung eines zweiten Kontos für sich in Betracht ziehen. Denn als angemeldeter Administrator öffnen Sie beim Surfen  im Internet die „Tür“ für unerwünschte Software ziemlich weit. Deshalb empfehlen wir, ein zweites Konto zum Surfen und zum Ansehen unbekannter Datenträger einzurichten.

Dieses zweite Konto sollte dann auf den Kontotyp „Standard“ eingestellt und das Benachrichtigungslevel ganz hochgestuft werden.

Zu jedem Benutzer gibt es einen Benutzerordner

Im Benutzerordner, der bei der Ersteinrichtung eines lokalen Benutzerkontos auf der Festplatte angelegt wird, sind Einstellungen und eigene Daten des Benutzers gespeichert. Dieser Ordner erhält üblicherweise einen aus dem Namen des Benutzerkontos abgeleitete (manchmal gekürzte) Bezeichnung. Bei einer Änderung des Benutzerkonto-NAMENS wird allerdings der Benutzer-ORDNER nicht umbenannt. Im Internet gibt es Anleitungen, wie dieser Ordner per Hand umbenannt werden kann. Wir raten davon ab, denn der Eingriff über die Registry erfolgt in mehreren Schritten und kann bei kleinen Fehlern zum Datenverlust auf dem Benutzerkonto führen.

Fazit: Name, Typ und Passwort des Benutzerkontos ändern

Name, Typ und Passwort des lokalen Benutzerkontos lassen sich leicht verändern. Achten Sie dabei auf eine gute Mischung aus Komfort und Sicherheit. Die Bezeichnung des Benutzerordners sollte aber besser nicht geändert werden.


Hilfe zu den Tipps erhalten Sie im Forum.

Falls dieser Tipp Fehler enthält, diese bitte an uns oder im Forum melden.

Kommentare

Noch keine Kommentare
http://tipps4you.de
FireFox   Internet Explorer   Opera   Safari  
 
  
Diese Seite wurde in 0.015 Sekunden geladen